Bettwanzen

Bettwanze Nahansicht

Bettwanzen bekämpfen: Ein Fall für den Profi

Die Zunahme von Fernreisen sowie der vermehrte Verkauf von Kleidung und Möbeln aus zweiter Hand sorgen dafür, dass Kammerjäger immer häufiger Bettwanzen bekämpfen müssen. Die Insekten, die sich vor allem nachts aus ihren Schlupfwinkeln wagen, um Blut zu saugen, kamen in Westeuropa lange Zeit nur vereinzelt vor. Doch seit einigen Jahren befinden sie sich sowohl in Privatwohnungen, Ferienhäusern und Hotels wieder auf dem Vormarsch – eingeschleppt aus anderen Ländern und weiterverbreitet über Gepäck, Mobiliar, Kleidung.
Da Bettwanzen sich rasch vermehren, im Haus ausbreiten und nur schwer zu tilgen sind, sollten Sie bei Verdacht auf einen Bettwanzenbefall möglichst rasch einen Schädlingsbekämpfer rufen. Im Rhein-Main-Gebiet (z.B. in Dreieich, Darmstadt, Frankfurt, Groß-Gerau, Hanau, Offenbach oder Rüsselsheim) befreit Sie Sunbugs Hygienesicherung schnell, effizient und selbstverständlich diskret von den Plagegeistern. Wenn wir Bettwanzen bekämpfen, sind Sie und Ihre Gäste in Zukunft vor Bettwanzenstichen sicher.

Bettwanzen bekämpfen zum Wohl der Gesundheit

Bettwanzen brauchen zum Leben Blut von Säugetieren und eine relativ warme Umgebung. Die nachtaktiven Tiere werden von der Körperwärme von Menschen und Tieren sowie dem ausgeatmeten Kohlendioxid angelockt. Beim Stich sondern sie mit dem Speichel einen Stoff ab, der leicht betäubend wirkt. So merken Menschen nicht, wenn sie gebissen werden. Im Anschluss an den Stich lösen die Stoffe im Speichel jedoch in vielen Fällen zum Teil heftigen Juckreiz aus.
Da die Bettwanzen nicht immer gleich ein Blutgefäß treffen, finden sich auf der Haut oft mehrere Einstichstellen hintereinander – aufgereiht wie auf einer Perlenkette –, die sich zu Quaddeln entwickeln können. Nicht nur deshalb sollten Sie Bettwanzen bekämpfen lassen, sondern auch, weil empfindliche Menschen auf die Stiche allergisch reagieren und unter Umständen sogar Asthma entwickeln können. Außerdem tragen Bettwanzen oft weitere Krankheitserreger in sich (z. B. das Hepatitis-B-Virus). Auch wenn eine Übertragung auf den Menschen derzeit nicht bekannt ist, sollten Sie im Sinne Ihrer Gesundheit Bettwanzen bekämpfen. Und nicht zuletzt sollten Sie Bettwanzen bekämpfen lassen, weil sich so stark vermehren: Eine weibliche Bettwanze kann in ihrem Leben 500 weiteren Bettwanzen das Leben schenken.

Den guten Ruf wahren, Bettwanzen bekämpfen

Hotels, Pensionen oder Ferienhäuser, aber auch Krankenhäuser müssen Hinweisen auf Bettwanzen sofort nachgehen und rasch vorhandene Bettwanzen bekämpfen lassen. Denn wird bekannt, dass Bettwanzen gefunden wurden, schadet das dem guten Ruf eines Hauses. Und das kann herbe finanzielle Verluste nach sich ziehen.
Wir von Sunbugs beraten Sie kostenlos über „Erste-Hilfe-Maßnahmen“, die Sie treffen müssen, damit sich die Bettwanzen nicht weiter ausbreiten. Wir garantieren Ihnen zudem, dass wir innerhalb von drei Tagen zu Ihnen kommen, den Ort des Geschehens inspizieren, die Behandlung planen und die Bettwanzen bekämpfen.

Bettwanzen auf dem Bett mit Lupe vergrößert

Bettwanzen erkennen, Bettwanzen bekämpfen

Bettwanzen erkennt man daran, dass sie bis zu sechs Millimeter lang, flach sowie von rötlicher bis bräunlicher Färbung sind und sich bei Licht sofort zurückziehen. Sie verstecken sich bevorzugt

  • hinter Tapeten, Fußleisten, Lichtschaltern,
  • in Spalten und Ritzen,
  • in Möbeln und Teppichen,
  • in Kleidungsstücken oder Matratzen.

Es ist deshalb schwierig, Bettwanzen zu Gesicht zu bekommen. Doch es gibt verschiedene Hinweise darauf, dass Sie Bettwanzen bekämpfen sollten:

  • Kleine Blutflecken auf der Nachtkleidung oder der Bettwäsche.
  • Viele Stiche hintereinander auf der Haut, die sich mit Rötung, Quaddelbildung und/oder Juckreiz äußern.
  • Kleine schwarze Pünktchen (Bettwanzenkot) auf der Tapete oder dem Fußboden, die sich nicht wegwischen lassen.
  • Winzige, durchsichtige Häutungshüllen auf dem Boden oder in Ritzen.

Auch ein süßlicher Geruch kann darauf hindeuten, dass Sie einen Kammerjäger – im Rhein-Main-Gebiet etwa uns von Sunbugs – rufen und ihn die Bettwanzen bekämpfen lassen sollten.

Bettwanzen bekämpfen: Was Sie als Erstes tun sollten

Haben Sie den Verdacht, dass sich bei Ihnen Bettwanzen eingenistet haben, ist es sinnvoll, als Erstes Sunbugs anzurufen, damit wir die Bettwanzen bekämpfen können. Danach sollten Sie ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten, damit sich die Bettwanzen nicht weiter im Haus ausbreiten, bis wir kommen.

  • Packen Sie Wäsche aus dem Zimmer in eine Plastiktüte, leeren Sie sie direkt in die Waschmaschine und waschen Sie sie auf 60 °C.
  • Verschließen Sie die Tür nach dem Eintreten ins betroffene Zimmer.
  • Entfernen Sie keine Gegenstände und Möbel aus dem Raum.
  • Falls Sie das Zimmer saugen, wechseln Sie den Staubsaugerbeutel im Freien und werfen ihn sofort in den Müll.

Bettwanzen bekämpfen im Gastgewerbe

In Hotels, Pensionen oder Kliniken gelten die gleichen Vorschriften wie für Privathaushalte, um eine Ausbreitung von Bettwanzen von einem Raum auf die anderen Zimmer zu vermeiden, bis der Schädlingsbekämpfer kommt. Zusätzlich sollten Sie die Ausbreitung von Bettwanzen bekämpfen, indem Sie die Wäschewagen gründlich untersuchen. Und ganz wichtig: Betroffene Zimmer dürfen nicht weiter vermietet werden, solange Sie nicht die Bettwanzen bekämpfen haben lassen.

Professionell Bettwanzen bekämpfen

Wenn wir von Sunbugs beginnen, Bettwanzen zu bekämpfen, überprüfen wir zunächst Ihren Verdacht auf Bettwanzenbefall. Wir untersuchen die typischen Verstecke auf Tiere, ihre Ausscheidungen und Häutungsreste. Sollten wir fündig werden, überprüfen wir auch die nebenliegenden Räume, bevor wir die Bettwanzen bekämpfen. Denn es ist nicht sinnvoll, dass wir in einem Raum Bettwanzen bekämpfen, sich Bettwanzen aus einem weiteren Raum jedoch weiter im Gebäude verbreiten können.
In den meisten Fällen werden wir Ihnen empfehlen, dass Sie die Bettwanzen bekämpfen lassen, indem wir den befallenen Raum für eine geraume Zeit auf eine Temperatur von 55 °C erhitzen. Dabei sterben fast alle Tiere ab. Die Bettwanzen, die wir mit der Temperaturerhöhung nicht töten, weil sie etwa im Mauerwerk leben, scheuchen wir durch die erhöhten Temperaturen auf und tilgen sie mit Insektiziden, die wir etwa auf dem Boden aufbringen.

Durch Temperaturerhöhung Bettwanzen bekämpfen – die Vorteile

Diese Methode, mit der sich Bettwanzen gut bekämpfen lassen, mag aufwendig klingen, bietet aber viele Vorteile:

  • Es werden nur geringfügige Mengen an Insektiziden benötigt. Das schont die Umwelt und die Gesundheit.
  • Alle Gegenstände, die diese Temperaturen aushalten, können im Zimmer bleiben. Wir vermeiden so die weitere Ausbreitung von Bettwanzen.
  • Die Zimmer können schnell wieder bezogen werden.

Auch die Kosten brauchen Sie nicht zu fürchten, wenn die Mitarbeiter von Sunbugs auf diese Weise Bettwanzen bekämpfen. Wir achten immer darauf, möglichst knapp zu kalkulieren, egal, ob wir Bettwanzen bekämpfen oder andere Schädlinge.

Bettwanzen vorbeugen = Bettwanzen bekämpfen

Als Privatperson können Sie hervorragend Bettwanzen bekämpfen, indem Sie ihnen vorbeugen. So sollten Sie nach einem Urlaub im Hotel oder einem Ferienhaus das eigene Gepäck nach Bettwanzen, ihren Eiern oder Larven abzusuchen, wenn Sie während der Reise einen Verdacht auf einen Bettwanzenbefall hatten. Die Kleidung packen Sie am besten in eine Plastiktüte, die Sie nach der Heimkehr sofort in die Waschmaschine entleeren. Kleidung oder Möbel aus zweiter Hand suchen Sie am besten ebenfalls auf Bettwanzen ab. Auf diese Weise lassen sich im Regelfall vorbeugend alle Bettwanzen bekämpfen.
Im Gastgewerbe lassen sich jedoch nicht immer so einfach Bettwanzen bekämpfen. Es kann immer wieder passieren, dass Gäste im Gepäck Bettwanzen einschleppen. Wir von Sunbugs bieten Ihnen deshalb die Schulung Ihres Personals und ein Monitoring an, mit dem ein Bettwanzenbefall entdeckt wird, bevor er zum Problem werden kann.

Rufen Sie uns an!

Schädlingsbekämpfung / Kammerjäger

für Frankfurt, Darmstadt, Rüsselsheim, Groß-Gerau, Hanau, Offenbach, Dreieich